• Deutschlandfunk Kultur

    Der zarte Protest aus Saigon


    Von Philipp Eins Die Kommunistische Partei hat Medien, Militär und 95 Millionen Vietnamesen fest unter Kontrolle. Aber 89 Jahre nach ihrer Gründung begehren junge Studierende in Saigon auf. Sie gehen auf die Straße für Umweltschutz und Meinungsfreiheit im Netz. Für einige von ihnen hat das Konsequenzen. Philipp Eins war in der südvietnamesischen Metropole unterwegs und […]



  • MDR Kultur/RBB Kulturradio

    Gestrandet im Maritim


    Von Robert Dobe und Duška Roth Als die Stadt Halle (Saale) 2015 das ehemalige Interhotel Maritim als Erstaufnahmeeinrichtung anmietet, um die vielen hundert Flüchtlinge unterzubringen, brennt in der ersten Nacht schon ein Auto. „Hätte ich in Afghanistan bleiben sollen bis ich sterbe?“ fragt der NATO-Dolmetscher Hamid. Er ist einer von 750 Flüchtlingen, die in der Immobilie […]



  • KIT Audio

    Ausblicke auf die Stadt der Zukunft


    Von Philipp Eins Bereits heute leben rund 3,7 Milliarden Menschen in Städten, das ist die Hälfte der Weltbevölkerung. UN-Berechnungen zufolge gibt es im Jahr 2030 bereits fünf Milliarden Städter, viele von ihnen in immer riesenhafteren urbanen Zentren, sogenannten Megastädten. Auch in Deutschland prägt der Trend zur Stadt die Besiedlung; auf dem Land lebt nur noch […]



  • SWR 2

    Leben mit Geräuschempfindlichkeit


    Von Philipp Eins Hundebellen, Lachen, Telefonklingeln, Weckerläuten oder laute Staubsauger – solche Geräusche gehören zum Alltag. Manche Menschen reagieren auf akustische Reize aber sensibler als andere. Wer unter Hyperakusis leidet, bei dem können Geräusche sogar Schmerzen auslösen. Betroffene ertragen es kaum, mit der S-Bahn zu fahren. Drei Menschen erzählen, wie sie mit Lärm im Alltag […]



  • Deutschlandfunk

    Bei den Wolkenkriegern


    Von Philipp Eins Die altperuanische Festungsstadt Kuélap ist eine der spektakulären und doch weitgehend unbekannten archäologischen Stätten Südamerikas. Sie wurde in den Jahren ab 800 nach Christus gebaut und ist damit älter als Machu Picchu. In Kuélap wohnten bis zu 2000 Chachapoya – ein Andenvolk, das von den Inka „Wolkenkrieger“ genannt wurde. Die Festungsstadt liegt auf knapp 3000 Kilometern Höhe und ist nur schwer zugänglich. […]



  • Deutschlandfunk Kultur

    Die Retter vom Mittelmeer


    Von Philipp Eins Obwohl die Balkanroute geschlossen ist, gelangen anhaltend viele Flüchtlinge über die zentrale Mittelmeerroute nach Europa. Bis zu 300.000 Menschen erwartet die Grenzschutzagentur Frontex allein in diesem Jahr. Viele von ihnen stammen aus Krisenländern wie Somalia oder Eritrea und sind zuletzt im nordafrikanischen Libyen gestrandet. Auch dort sind sie Willkür und Gewalt ausgesetzt […]



  • MDR Kultur/RBB Kulturradio

    Tamer Alawam und der syrische Krieg


    Von Robert Dobe Mit dem Krieg begannen die Kopfschmerzen. Tamer Alawam versuchte sie mit einem Schal zu bekämpfen, den er sich fest um den Kopf schnürte. Er sei abwesend gewesen in der Zeit, erschöpft und launisch, berichten seine Freunde. Tamers Asyl waren Halle und Berlin. Wie ein Geist lief der Regisseur und Aktivist manchmal durch […]



  • Fritz vom rbb

    Soundgarden am Samstagabend


    Von Nadine Kreuzahler Er sei ein Getriebener, sagt Douglas Greed von sich selbst. Sein Ventil: die Musik. Seit fast zehn Jahren mischt Mario Willms unter seinem Douglas-Greed-Pseudonym von Jena aus die Technowelt auf. Im Mai erschien sein zweites Album „Driven“ auf dem Berliner Label BPitch Control. Vor seiner Album-Release-Party im Club Ritter Butzke hat Douglas […]





  • ARD Infowellen

    Der Bowie-Moment: Ziggy Stardust, Currywurst und eine Email


    Von Nadine Kreuzahler Der britische Popstar David Bowie ist zurück in Berlin: zwar nicht persönlich, aber seine Notizbücher, Zeichnungen, Videos, Fotos und seine Musik. Zu bewundern sind die rund 300 Original-Objekte in der großen David Bowie Ausstellung, die vom Londoner Viktoria und Albert Museum aus nach Berlin gereist ist. Noch bis zum 10. August gastiert […]





  • Kulturradio vom rbb

    m-zehn.de


    Berlin – Stadt der drei Millionen Geschichten. Alltägliches und Außergewöhnliches: ungeschönt, glaubhaft und persönlich. Eine Hörstück-Serie, begleitet von einer Online-Dokumentation, die plötzlich und mittenrein in fremde Leben führt.

Nadine Kreuzahler, Jenny Marrenbach und Johannes Nichelmann haben mit Menschen aus der Straßenbahnlinie M10 der Berliner Verkehrsbetriebe über die wichtigen Themen des Lebens gesprochen. Zusammen ergibt sich daraus […]